Sicher durch den Skiurlaub


Im Unterschied zum normalen Strandurlaub ist der Skiurlaub eine äußerst sportliche Angelegenheit.

Mangels Zeit zum regelmäßigen Training vorab, sieht sich der Körper plötzlich extremen Anforderungen ausgesetzt. Anforderungen denen er schlimmstenfalls nicht gerecht werden kann. Das Risiko eines Skiunfalles steigt enorm.


Dabei zählen Meniskusverletzungen, Kreuzbandverletzungen (vor allem der Riss des vorderen Kreuzbandes), Schulterverletzungen oder Verletzungen am Daumen zu den häufigsten Skiverletzungen auf der Piste.


Um solchen Skiverletzungen zu vermeiden, in Unfallsituationen schneller reagieren zu können und als Skifahrer eine unfallfreie Zeit zu genießen, bieten wir Ihnen im Folgenden einige Tipps zur Vorsorge. Damit Ihr Wintersporterlebnis ein Urlaub bleibt und keine Krankenreise.


Wintercheck für Skifahrer

  • Gezieltes Training im Vorfeld: Achten Sie darauf Krafttraining, Koordinationstraining sowie Ausdauertraining zu betreiben. Das Risiko eines Skiunfalls können Sie damit erheblich reduzieren
  • Ausrüstung überprüfen. Skiunfälle entstehen häufig durch falsch eingestellte Skischuh-Bindungen, fehlende Schutzhelme oder eingeschränkte Sichtbereiche auf Grund schlecht entlüftender Skibrillen
  • Wärmen Sie sich auf ! Auch wenn man lange darauf gewartet hat, sich die nächste Abfahrt herunterzustürzen: Ohne ordentliches Aufwärmtraining steigt das Verletzungsrisiko enorm. Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit ihre Beine und Arme aufzuwärmen.


Quelle und weitere detaillierte Informationen unter:
http://www.artikelmagazin.de/sport/skifahren-ohne-verletzung-die-skipiste-runter.html